CSR / ESG in der Geldanlage

Die Globalisierung hat zu einer starken wirtschaftlichen Entwicklung in den vergangenen Jahrzehnten geführt. Fortschritte in der Medizin und die Energierevolution des vergangenen Jahrhunderts sind wesentliche Faktoren, die einen Anstieg der Weltbevölkerung auf rund 7,7 Milliarden Menschen ermöglicht haben. Noch ist weltweit gesehen eine starke soziale Ungleichheit erkennbar. In vielen Schwellenländern zeichnet sich allerdings ab, dass man bestrebt ist in die Mittelklasse aufzusteigen und hierbei auf westliche Lebensstandards nicht verzichten möchte. Das stetige Verlangen nach mehr Gütern (z.B. Zweitwagen; Haus; Konsumgüter) sorgt einerseits für Wirtschaftswachstum, andererseits wird die Umwelt aufgrund international mangelnder Regulierungsvorschriften stark belastet sowie Arbeitsschutzbedingungen nicht flächendeckend adäquat umgesetzt.

 

Um positive Impulse für die Kernpunkte Arbeitsbedingungen, Menschenrechte und Umwelt zu liefern, bedarf es einer weltumfassenden koordinierten Zusammenarbeit. Nur so kann es auf lange Sicht zu einer Steigerung des Gemeinwohls kommen, ohne dabei die Interessen der nachfolgenden Generation außer Acht zu lassen. Der Finanzbranche kommen in diesem Zuge wichtige Aufgaben zu; so z.B. das Lenken der Kapitalströme. Insbesondere die Themen CSR (Corporate Social Responsibility) und ESG (Environmental Social Governance) erlangen daher zu Recht nun beim Thema Geldanlage zunehmend an Bedeutung.

 

Auch wir bei Dr. Bost & Compagnon sehen uns verpflichtet unser Handeln wie auch unsere Investments auf ihre Wirkung zu hinterfragen. Investieren mit Weitblick bedeutet für uns sowohl einen Mehrwert für die Investoren zu erzielen, als auch zugleich einen Mehrwert für die nachfolgende Generation zu schaffen. Intern sind wir bestrebt unsere Prozesse möglichst umweltfreundlich und sozial zu gestalten, hierbei versuchen wir uns an den Zielen der Gemeinwohlökonomie zu orientieren. Für die Selektion unserer Investments erachten wir bereits jetzt eine Vorabselektion von Branchen (z.B. Eliminierung der Rüstungsbranche und somit auch Boeing und Airbus) als unerlässlich. Wir sind zudem bemüht ein Beurteilungssystem - basierend auf den GRI-Standards - für unsere Investments (Globo II) zu entwickeln.

 

 

Unsere Vision: „Zyklen erkennen – Perspektiven schaffen!“

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0